E-Mail Marketing Systeme im Überblick

CleverReach veröffentlicht neue Facebook App

CleverReach hilft, E-Mail Marketing und Social Media zu verknüpfen

Der E-Mail Marketing Toolanbieter CleverReach hat mit der „Facebook-App“ ein neues Features gelauncht, dass es Anwendern erlaubt, E-Mail Marketing und Social Media (besser) miteinander zu verknüpfen. Die aktuelle Pressemitteilung von CleverReach macht dazu darauf aufmerksam, dass sich insbesondere die beiden Kanäle E-Mail und Social optimal ergänzen:

E-Mail, laut einer McKinsey-Studie das erfolgreichste Medium zur Kundengewinnung und Social Media, das ideale Medium zur Kundenbindung.

Die neue Facebook-App wurde von CleverReach in Zusammenarbeit mit atipso erstellt.

Screenshot Website CleverReach Facebook App atipso.com
Screenshot: CleverReach / atipso.com

Features im Detail: Das kann die neue CleverReach Facebook App

Im Detail bringt die neue Facebook-App folgende Features mit:

  • Sharing: Integration von Sharing-Funktionen, um Newsletter auf Facebook zu teilen und zu liken sowie zu kommentieren. So erhalten auch (Noch-) Nicht-Abonnenten Zugang zum Newsletter über Social Media Networks.
  • Verteilerausbau: Unterstützung von CleverReach-Anmeldeformularen auf Facebook-Seiten, um dort neue E-Mail Adressen für den Verteiler einzusammeln.
  • Follower-Generierung:  Einbindung des Facebook Like-Buttons in Newsletter, um über Mailings neue Follower & Fans in sozialen Netzwerken zu generieren.

Nähere Informationen zur App finden Interessierte im Support-Bereich von CleverReach. Direkt zur Facebook-App geht es hier.

Über CleverReach

2007 als Tochtergesellschaft von Ashampoo gegründet zählt E-Mail Marketing Toolanbieter CleverReach mit rund 90.000 Kunden heute zu den größten Anbietern für Start-Ups, KMUs und Unternehmen, die umfangreiche Lösungen benötigen. Als deutsches Unternehmen mit Sitz in Rastede ist der Toolanbieter nicht nur CSA-zertifiziert, sondern erfüllt auch die EU-Datenschutzvorgaben und ist TÜV-geprüft.

Share Button

Atilla Wohllebe
Beitrag von Atilla Wohllebe

Leave a comment